Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
    edh67
    schwartz
    - mehr Freunde




  Letztes Feedback
   11.10.14 11:47
    hey Supi, freu mich so f
   11.10.14 11:54
    Obwohl ich euch voll ver
   9.12.14 08:15
    Ihr Lieben, endlich habe



http://myblog.de/penang2014

Gratis bloggen bei
myblog.de





Myanmar-Wunderbar

So, jetzt geben wir noch alles!!! Die letzten Wochen scheinen wirklich im Flug zu vergehen. Obwohl der Plan noch nicht perfekt ausgearbeitet ist laufen die Vorbereitungen. Fine geht es zwar ganz gut jetzt weiterhin und ihre Klasse arbeitet an einer eigenen kleinen Ausstellung über Umweltthemen, Fine über Korallenriffe, aber zu Hause zieht. Lotte hat wenigstens ein Mädchen gefunden, dass sie gerne mal einladen würde. Aber diese muss angeblich immer am Wochenende lernen. Mal sehen, ob es noch klappt. Letztes Wochenende war Markus mit den Kindern alleine zu Hause, weil die olle Mutter einfach abgehauen ist- auf Erlebnis Tour!!! Unglaublich wie viel jünger man sich ohne Anhang fühlen kann- kurzzeitig!!!! Markus hatte am Freitag frei, so dass Birgit und ich schon am Donnerstag früh losfliegen konnten. Birgit ist Holländerin, mit einem Deutschen verheiratet und lebt schon knapp drei Jahre hier mit drei Kindern. Statt bei Bosch als Salesmanagerin zu arbeiten unterrichtet sie hier Englisch für Erwachsene. Über Kuala Lumpur ging es zügig weiter nach Yangon, wo wir am Flughafen von einem sehr netten Guide abgeholt wurden.Yangon ist eine sehr geschäftige Stadt, deren Hauptbedeutung durch den Wohnsitz der "Lady" und die weltberühmte Swedagon Pagode definiert wird. Ohne Stop ging es direkt weiter zur ersten Pagode mit einem riesigen liegenden Budda. Die erste Pagode war noch wenig beeindruckend, da sie sehr unserem burmesischen Tempel um die Ecke gleicht. Auch der liegende Budda ist bei uns in Penang zu finden. Die Swedagon Pagode in Yangon war unser nächstes Ziel, wo wir dann schon gegen Abend hin kamen und die Hitze etwas nachließ. Zawzaw erklärte uns sehr viel über die burmesischen Menschen, ihren Glauben und ihre Lebensweise. Er führte uns durch den wunderschönen Tempel, der an diesem Abend von einer Gruppe junger Mönche besucht wurde. das ergab tolle Bilder und eine wunderschöne Atmosphäre. Viele Menschen kommen aus allen möglichen Gegenden dorthin um zu beten. Normalerweise werden Opfergaben in Form von Blumen am Image Bild des eigenen Geburtstages dargebracht und die Budda Figur als auch das jeweilige Image Tier z.B Ratte, Meerschweinchen oder wie bei mir ein Garuda mit Wasser und Wünschen überschüttet. Das durften wir unter Anleitung machen, alle unsere Wünsche gelten natürlich der Familie, aber eigentlich hätten wir dafür beten sollen gutes Karma zu sammeln für das nächste Leben. Nun ja. Die Gesamtatmosphäre war sehr friedlich und heilig, es ist ein wunderbarer Pilger Ort, reich und mit viel Gold geschmückt, dass es im Land gibt. Schon merkwürdig, dass es wie so häufig doch einige Armut gibt, aber bei weitem nicht so schlimm wie erwartet. Wer nichts hat wird Mönch und hat damit eine Chance auf gute Erziehung, Unterkunft und Ernährung- davon gibt es viele!!! Was man zu Essen hat wird geteilt mit Mönchen, füreinander wird gesorgt. Yangon wird sich sicher in den nächsten 10 Jahren rasend entwickeln, erst seit 2011 boomt der Tourismus. Quirlig und bunt war der Besuch auf dem Markt, lecker fritierte Krabbelkäfer gab es auch!! Wir haben nicht probiert. Ein Restaurant haben wir uns noch empfehlen lassen und sind mutig durch merkwürdige Strassen dorthin gelaufen, zurück doch lieber mit dem Taxi! Am nächsten Morgen ging der Flieger um 6.20 nach Bagan, wieder abholt und eingequeckt von Zawzaw war das alles kein Problem, aber früh!!! Dafür waren wir auch schon zeitig in Bagan!! Wieder abholt und eingequeckt in Floral Breeze ging es sofort wieder auf Entdeckungstour. Nach einem Besuch auf dem Markt zeigte und Zaw einige von den 3000 Pagoden, meistens aus dem 10, 11 und 12. Jahrhundert. Er zeigte sich als sehr kompetenter Guide und kleiner Matcho, aber ganz amüsant. Er hat sehr deutlich versucht uns die Unterschiede zwischen orginal gebauten und später korrigierten Pagoden zu erklären. Architektur und kleine "How to make a good picture" Anleitung gab es gratis. Am Nachmittag durften wir drei Stunden Pause machen im Hotel, bevor es zum Sonnenuntergang auf eine hohe Pagode ging. Touristen aus aller Welt gibt es schon einige, aber in dieser heißen Trockenzeit doch nicht zu viele. Die Menschen und auch der Ort Bagan sind doch noch sehr ursprünglich geblieben, Hotels eher in den Hintergrund gebaut. Gut, dass kein Haus größer als die höchste Pagode sein darf. Den Sonnenuntergang haben wir als Atmosphäre in diesem Umfeld sehr genossen und konnten es wirklich sehr genießen. Samstag früh sind wir auch wieder zeitig gestartet, bei bis zu 38 Grad die bessere Wahl. Die für mich schönste Pagode war die Ananda Pagode. Einige andere haben wir auch noch gesehen, Barfuß über die heißen Steine der Anlagen geflitzt auf glühenden Sohlen und waren once in a Lifetime Topmodel für die Burmesen, die auf die Bilder dazu gepackt haben wer gerade zur Verfügung stand, Oma, Tante, Kinder- alle. Wir haben viel gelacht, die Menschen sehr freundlich und sehr schön angezogen. Ein Tempelfest haben wir noch besucht und eine schöne Kutschfahrt in den Sonnenuntergang gemacht mit erleuchteten Tempeln- wunderschön. Zurück nach Yangon ging es am nächsten Morgen. Zawzaw hat uns schon erwartet und in der kurzen Zeit bis zum Weiterflug nach KL und Penang hat er uns noch das Haus der Lady gezeigt -Symbolfigur für demokratische Entwicklung- und uns eine Stunde Powershoppen lassen im Scott Market. Zum Glück nur eine Stunde, sonst wäre noch mehr Geld geflossen. Am Sonntag Abend waren wir recht spät aber glücklich in Penang, die Familien auch glücklich einen wieder zu sehen, glücklicher als wenn man jeden Tag da ist. Sie hatten alle ein schönes Wochenende und ich kann nur sagen: Mütter macht euch auf den Weg!!! Abstand tut mal gaaaaaaannnnnnzzz gut. Allen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! In dem Sinne!!!!
6.5.15 12:06
 
Letzte Einträge: Neue Bilder aus Myanmar, Die letzten Wochen, Malaysia, ein Abenteuer geht zu Ende, Mehr Bilder wieder unter webnode. Noch 10 Tage bis Australien!!!, Australia and you are on their menu


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung